Das ABC Ihrer digitalen Veranstaltungen

Welches Event-Format eignet sich für welchen Zweck? Welche Plattform ist die Richtige? Wie kann ich digitale Events in meine bestehende digitalen Kommunikation einbinden? Kann ich meine digitalen Events effizient selbst organisieren oder brauche ich eine Agentur? Wir liefern Ihnen die wichtigsten Antworten.

A wie Arten von digitalen Events und Veranstaltungen

Bei Ihren virtuellen Events lässt sich zuerst einmal unterscheiden, ob diese live gestreamt, simulive ausgestrahlt (vorab aufgenommen und bei der Ausstrahlung mit live-Elementen wie z.B. live-Chats ergänzt) oder als on-Demand Veranstaltungen zum «Nachschauen» zur Verfügung gestellt werden.

Zweitens lassen sich reine Online-Events von Hybrid-Formaten unterscheiden, bei denen die Zielgruppe sowohl on-site als auch virtuell an der Veranstaltung teilnimmt.

Weiterhin lässt sich differenzieren, ob sich Ihre Zielgruppe sichtbar – d.h. mit Audio- und Video-Übertragung – an den Veranstaltungen beteiligt (Videokonferenz / Online-Meeting), oder ob die Audio-/Video-Übertragung nur one-way hin zum Publikum erfolgt, wie dies beispielsweise bei Webinars oder i.d.R. bei virtuellen Kongressen der Fall ist.

B wie Bestimmungszweck von Tools und Plattformen

Verschiedene Tools dienen verschiedenen Zwecken:

  • Streaming-Tools: Diese dienen dazu, Audio-/Video-Inhalte live und/oder on-Demand auf der Plattform selbst oder im Browser eingebettet zu übertragen. Hierzu gehören z.B. YouTube oder Vimeo. Sie sind besonders geeignet für die Einbettung z.B. von Erklärvideos oder Interviews in Ihrem digitalen Ökosystem.
  • Online-Meetings / Videoconferencing-Systeme: Diese Tools gehören inzwischen zu Ihrem beruflichen Alltag: Webex, Google Meet, GoToMeeting, Zoom u.a. erlauben die Audio- und Videoübertragung sämtlicher Teilnehmer, das Screensharing und die Zusammenarbeit in Break-out-Sessions, mittels White-Boards etc. Dadurch sind diese Tools auch im Event-Umfeld ganz besonders für interaktive Workshops, Advisory-Boards und andere Fokusgruppen-Meetings geeignet.
  • Webinars: Zahlreiche Videoconferencing-Anbieter haben auch spezifische Webinar-Module im Sortiment. So z.B. Zoom oder GoToWebinar. Hierbei läuft die Audio-/Video-Übertragung von einer Quelle (oder wenigen Referenten) hin zu einem beliebig grossen Publikum, das selbst nicht per Audio oder Video zugeschaltet ist, sondern mittels Chat, Handerheben oder Umfragen interagiert. Besonders sinnvoll sind derartige Tools bei Fortbildungen in grösseren Gruppen und wenn die Interaktion zwischen den Teilnehmenden weniger im Vordergrund steht als die Wissensvermittlung.
  • Virtuelle Eventplattformen: Diese Plattformen bieten die Einbindung von Live-Stream- und on-Demand Inhalten, bieten ein vollständiges Teilnehmermanagement mit Online-Registrierung, Umfragemanagement, Nutzungsstatistiken, Nachbearbeitungsmöglichkeiten und Netzwerkmöglichkeiten sowie die Option einer Ausstellung von Sponsoren. Diese Tools (z.B. EventMobi oder Hubilo) eignen sich besonders für reine online oder hybride Konferenzen.
  • Virtuelle Kongresse und Messen: Hier werden lebensnahe 3D-Umgebungen erreicht, die unterschiedlichste Kongressformen virtuell und hybrid nachbilden und umfangreiche Ausstellerbereiche zur Verfügung stellen. Live-Chats, Videos, Dokumente können eingebunden werden, und Leads können einfach generiert und getrackt werden. Anbieter sind z.B. vFairs oder ExpoPolis.

C wie Concept und Convenience

Können Sie digitale Events selbst organisieren? Wahrscheinlich. Können Sie diese auch professionell konzipieren, ansprechend gestalten, effizient umsetzen und erfolgreich an die richtige Zielgruppe vermarkten? Vielleicht. Wenn Sie konzeptionelle Unterstützung wünschen oder einfach die Organisation einem Spezialisten überlassen wollen, dann melden Sie sich bei uns. Anruf oder Mail genügt.

Tania Weng-Bornholt
  • Langjährige Erfahrung in der Pharmaindustrie und in nationalen Verbänden
  • Breites Netzwerk als Leiterin einer nationalen Healthcare-Plattform
  • Workshop-Moderation D/E/F
Per E-Mail kontaktieren

Tania Weng-Bornholt

Senior Consultant, Teamleiterin
Dr. rer. pol.
Marco Grüter
  • Senior PHP & JavaScript Programmierer, OOP
  • Systemadministrator Windows und Linux
Per E-Mail kontaktieren

Marco Grüter

Teamleiter IT & Digitale Medien
Informatiker EFZ

DocWorld ist das führende, spezialisierte Beratungsunternehmen
für Marketing, Markenführung, Kommunikation und Market
Research im Schweizer Pharma- und Gesundheitsmarkt.