Geheimnisse gelungener Workshops

Sie haben viel Zeit mit der Vorbereitung Ihres Workshop verbracht und trotzdem kommt die Diskussion nicht richtig in Gang? Hier ein paar Tipps, wie Sie Ihre Teilnehmer besser einbeziehen können.

Die Erwartungen Ihrer Teilnehmer sind kein Ziel.

Viele Workshops sind Zeitverschwendung, weil ziellos diskutiert wird. Dies spüren Ihre Teilnehmenden, die Motivation sinkt. Beginnen Sie also nicht wie üblich mit der Frage nach den Erwartungen der Teilnehmer o.ä. Starten Sie Ihren Workshop vielmehr mit dem Ergebnis vor Augen und kommunizieren Sie dieses – zum Beispiel in Form einer provokativen These.

Ein Workshop muss interaktiv sein. Es ist schliesslich keine Vorlesung.

In «The Checklist Manifesto» erläutert der amerikanische Arzt und Autor Atul Gawande das «Aktivierungsphänomen»: Die Möglichkeit, zu Beginn einer Operation etwas zu sagen, scheint das Verantwortungsbewusstsein aller Personen im OP zu aktivieren und die Bereitschaft, sich auch im späteren Verlauf der Operation zu äussern. Machen Sie sich das Phänomen zunutze: Fragen Sie darum bei der Vorstellungsrunde nicht nur nach Name und Praxisort der Teilnehmenden, sondern – im Sinne eines Warm-ups – z.B. nach ihrem eindrücklichsten Patientenfall des letzten Monats.

Sie sind der Treiber – oder Ihr Moderator.

In einem guten Workshop spiegeln die Teilnehmer den Energielevel des Moderators. Zu verschiedenen Zeitpunkten sollte sich die Gruppe in unterschiedlichen Stimmungen befinden. Eine professionelle Moderation muss vielfältige Rollen beherrschen: Manchmal jene des motivierenden Coachs, der die Zusammenarbeit unter den Teilnehmern erleichtert, manchmal jene des Dozenten und manchmal jene des konsequenten Managers, der die Gruppe in eine Richtung lenkt. Praktizieren Sie diese Techniken, aber bleiben Sie stets authentisch.

Last but not least: Erzählen Sie Geschichten und stellen Sie Fragen.

Stellen Sie Fragen, Fragen, Fragen – aber nicht nur. Erzählen Sie auch Geschichten, die Ihre Teilnehmer dazu ermutigen, ihrerseits Erfahrungen mit praktischen Fällen zu untermauern. Die Möglichkeit Erkenntnisse und Ideen auszutauschen, ist einer der wichtigsten Werte des Workshops. Lassen Sie Ihren Teilnehmern den entsprechenden Freiraum, und ermutigen Sie sie, neue Ideen und Erkenntnisse mit ihrem Alltag in Beziehung zu setzen.

Wir unterstützen Sie gerne! Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Walter Kaiser
  • 20 Jahre Erfahrung im Pharmaagentur-Business
  • > 10 Jahre Erfahrung in verschiedenen Positionen in der Pharmaindustrie
  • Klinische Erfahrung: Innere Medizin
  • Workshop-Moderation D/E
Per E-Mail kontaktieren

Walter Kaiser

CEO
Dr. med., lic. oec. HSG
Tania Weng-Bornholt
  • Langjährige Erfahrung in der Pharmaindustrie und in nationalen Verbänden
  • Breites Netzwerk als Leiterin einer nationalen Healthcare-Plattform
  • Workshop-Moderation D/E/F
Per E-Mail kontaktieren

Tania Weng-Bornholt

Senior Consultant, Projektleiterin
Dr. rer. pol.

DocWorld ist das führende, spezialisierte Beratungsunternehmen
für Marketing, Markenführung, Kommunikation und Market
Research im Schweizer Pharma- und Gesundheitsmarkt.